34,00 

Nicht vorrätig

Deutsch
,
160
Seiten,
500 Abbildungen
,
21
x
14,90
cm,
ISBN
978-3-7212-1012-5
Erscheinungsdatum:
04
/
2021


weiterempfehlen

Facebook
Twitter
Google+
Pinterest


Kay Meiners


Material für eine neue Zeit

Produktdesign aus Pollopas

_Neue Aspekte zur Geschichte des modernen Produktdesigns
_Zeugnis der Technikbegeisterung der 1930er Jahre
_Bedeutung des Deutschen Werkbundes für Warenkultur und Werbestrategien
_Mit umfassendem Produktverzeichnis

Plastik ist in Verruf geraten, als negatives Sinnbild für die Zerstörung der Umwelt und der Wegwerfgesellschaft. Dabei gab es eine Zeit, in der Kunststoffmaterialien als Symbole des Fortschritts galten, bereits in den letzten Jahren der Weimarer Republik bis zum Zweiten Weltkrieg waren sie modern. Insbesondere Haushaltswaren aus „Pollopas“ waren Luxusobjekte für eine junge und technikaffine Elite und gleichzeitig Vorboten einer neuen Konsumgesellschaft, wie sie sich in den 1950er-Jahren entwickelte.
Unter der Regie des Industriedesigners Ludwig König und inspiriert von den Designprinzipien des Deutschen Werkbunds fertigte die Dynamit Nobel AG ausgesprochen farbintensive Teller und Tassen, Gebäckdosen und Aschenbecher, Salatbesteck und Buttermesser aus diesem quasi unzerbrechlichen Werkstoff. Ihre Gestaltung ist so modern, dass sie oft Jahrzehnte jünger geschätzt werden. Kay Meiners beleuchtet die Geschichte der Pollopas-Haushaltswaren erstmals auch nter gestalterischen Aspekten und zeigt neue, aufschlussreiche Aspekte des Aufbruchs in die Moderne.