Typography: Formation and Transformation
EUR 49.80
Englisch, 160 Seiten, 390 Abbildungen, 22 x 27.5 cm, Leinenband mit Schutzumschlag ISBN 978-3-7212-0495-7 Erscheinungsdatum: 10/2003

Willi Kunz

Typography: Formation and Transformation

Eine Einführung in den typografischen Prozess

Für die Entstehung von gutem Design wären die typografische Elemente ein möglicher, um nicht zu sagen wünschenswerter Ausgangspunkt. Dennoch erhalten sie in der Praxis selten jene Aufmerksamkeit, die ihnen gebührt. Offensichtlich sind Buchstabenformen zu vertraut, um eine vertiefte Auseinandersetzung in Gang zu setzen. Zu verstehen, wie Buchstaben, Wörter, Linien, Paragrafen und Spalten geformt werden, was sie als Designelemente einzigartig macht und wie sie ihren Charakter zum Ausdruck bringen, gehört jedoch zu den wesentlichsten Erkenntnissen im Repertoire des Designers.
Die Grundprinzipien des Designs transformieren Wörter, Linien, Paragrafen und Spalten von ihrer lediglich nützlichen Funktion in eine ästhetische Form. Eine Form, die sowohl den intellektuellen wie auch den emotionalen Teil der Botschaft transportiert. Durch die Beziehung zwischen Element und Raum, die Proportionen der Elemente zueinander, durch deren Rhythmus und Zusammensetzung birgt das Design nicht nur objektive Informationen in sich, sondern liefert auch subjektive Hinweise zur Interpretation des Inhalts.
Typografie, als ein Ganzes betrachtet, nicht in ihre Einzelteile zerlegt , wird zur visuellen Form einer Sprache. Den ersten Eindruck gewinnt man anhand der «Oberfläche» des Designs – der Topologie, die durch Form, Grösse, Lage und Farbe der typografischen Elemente definiert wird. Die in einer Serie von transparenten Diagrammen gefasste Topologie eröffnet dem Design eine neue Dimension und motiviert den Designer, seine ersten Konzeptideen weiter zu entwickeln. Ein einzigartiger Prozess, um Design aus verschiedensten Perspektiven zu betrachten. Er ermöglicht es, die einzelnen Ebenen zu verfeinern, zu ändern, anzupassen, zu dekonstruieren und wieder zusammenzufügen zu einer ausgefeilten und doch kohärenten typografischen Komposition.