David Adjaye – Häuser
EUR 54.00 9.95
Deutsch, 256 Seiten, 430 Abbildungen, 20 x 24 cm, Hardcover mit Schutzumschlag ISBN 978-3-7212-0542-8 Erscheinungsdatum: 04/2005 Aus dem Englischen übersetzt von Annette Wiethüchter

Peter Allison (Hrsg.), David Adjaye

David Adjaye – Häuser

David Adjaye – Shooting-Star der Londoner Architekturszene – ist derzeit einer der international erfolgreichsten Architekten der neuen Generation. Seine architektonischen Entwürfe geniessen bereits Kultstatus. Mittlerweile legendär ist eines seiner ersten Projekte: der Social Club, ein absoluter Szenetreff des Nachtlebens der britischen Kapitale.
Die vorliegende Publikation feiert ein junges Talent auf dem Höhepunkt – und dennoch erst am Beginn – seines kreativen Schaffens: Die erste einer Reihe konzeptionell neuer Bibliotheken wurde gerade fertiggestellt, und zwei Kulturzentren in London sowie ein Medienlabor in Boston befinden sich in der Planungsphase. Zudem haben das prestigeträchtige Nobel Peace Center in Oslo und das Museum of Contemporary Art in Denver Adjaye/Associates weltweite Beachtung eingebracht. Dank seiner vielfältigen Kontakte zur Kunstszene und seiner ungewöhnlichen Entwürfe, die sich durch eine raffinierte Mischung aus künstlerischer Sensibilität und konzeptioneller Klarheit auszeichnen, gilt er bereits als der «hot architect of the moment».
Diese erste Monografie über Adjaye in deutscher Sprache nimmt seine aussergewöhnlichen Wohn- und Atelierhäuser in den Blick. Meist handelt es sich um auf spektakuläre Weise umgebaute bzw. recycelte Räume und Altbauten. Zu seinen Auftraggebern zählen so schillernde Persönlichkeiten wie Ewan MacGregor, Chris Ofili und Alexander McQueen. Zahlreiche Fotografien, Pläne, Beschreibungen und Essays von Stuart Hall, Peter Allison, Caroline Roux und Deyan Sudijc beleuchten dieses ungewöhnlich vielseitige architektonische Werk.